Kategorien-Archiv: Fernsehen

10.03.14 | 22:45| Das Erste | Satire Gipfel

Written by Filed under Fernsehen, On The Road. No comments

Fotos: Schaffrath/ARD. Retouche/Montage: Grafik und Redaktion.
Dieter Nuhr erwartet diesmal: Abdelkarim, Ingo Appelt, Enissa Amani und Torsten Sträter

In seiner Sendung am 10. März 2014 begrüßt Dieter Nuhr: Abdelkarim, Ingo Appelt, Torsten Sträter und Enissa Amani.

Ingo Appelt – als “Enfant terrible der Comedy” gerne ins private, wie ins öffentliche Fernsehen eingeladen, tourt er seit den 80er Jahren erfolgreich durch die Republik. Mit seinem letzten Programm “Frauen sind Göttinnen – Wir können nur noch beten!”, das auch als “Messe des schwarzen Humors” beschrieben wird, setzt Ingo Appelt seine Erfolgstournee fort.

Bei Torsten Sträter ist Idiotie nicht nur ein leeres Wort. Er erzählt von gebrochenen Menschen und Hunden, der Spargelsaison, dem Leben vor dem Tod im Ruhrgebiet und anderen sonderbaren Begebenheiten.

Abdelkarim ist ein Marokkaner aus Bielefeld. Der Ostwestfale mit “Migrationsvordergrund” widerlegt eindrucksvoll die These, Menschen aus diesem Teil Deutschlands hätten keinen Humor. Abdelkarim ist der sympathische Senkrechtstarter in der Comedy- und Kabarettszene.

Enissa Amani: Manche könnten beim Anblick der Mode-Lady und ihrer piepsigen Stimme denken: “Was macht die da oben auf der Comedy-Bühne?” Selbst Enissa sagt: “Neben mir klingt Heidi Klum wie ein Nebelhorn!” … Und ergänzt: “Ja, ich bin eine Vollblut-Tussi!” Umso überraschter ist der Zuschauer, wenn die hübsche Perserin plötzlich mit intelligentem Witz und Selbstironie die oben genannte Bühne erobert!

06.03.2014 | Nate Light

Written by Filed under Fernsehen, On The Road. No comments

06.03.2014 | 22:15 – 23:00 Uhr | ZDF_neo
Gäste: Ingo Appelt und Frank Goosen
Fotos: ZDF / Markus Müller Saran. Montage: Grafik und Redaktion
Philip Simon präsentiert seine Show immer donnerstags um 22.15 Uhr – ein Wochenrückblick voller Überraschungen: bunt, vielfältig, vielschichtig. Ein Mix aus Entertainment und scharfsinnigem Humor.

04.01.2014 | 20:15 Uhr | 30 Jahre RTL

Written by Filed under Fernsehen, On The Road. No comments

Die grosse Jubiläumsshow mit Thomas Gottschalk

Foto: RTL/Peter Schaffrath. Montage: Grafik und Redaktion.
Das erwartet Sie in den Shows am 3. und 4. Januar!
In zwei großen Jubliäumsshows feiert RTL am 3. und 4. Januar um 20.15 Uhr sein 30-jähriges Bestehen. Die größten Stars, die schönsten Momente und die lustigsten Pannen aus der 30-jährigen Erfolgsgeschichte werden bei “30 Jahre RTL – Die große Jubiläumsshow” noch einmal zu sehen sein. TV-Lieblinge von damals und heute sind bei Moderator Thomas Gottschalk im Studio.

Vor 30 Jahren, am 2. Januar 1984, um 17.27 Uhr ging RTLplus das erste Mal auf Sendung. Gesendet wurde damals aus einem Ministudio in Dudelange, Luxemburg. Nur 200.000 Haushalte konnten die ersten RTL-Bilder überhaupt empfangen. Jetzt ist alles anders. Schon seit Jahren ist RTL der erfolgreichste Privatsender Europas.

Moderator Thomas Gottschalk blickt bei “30 Jahre RTL – Die große Jubiläumsshow” mit vielen prominenten Gästen auf die einmalige Geschichte des Kölner Senders zurück und zeigt die schönsten und unvergessenen TV-Momente der letzten 30 Jahre:
Erika Berger berät Zuschauer in “Eine Chance für die Liebe”, David Hasselhoff fährt Kitt in “Knight Rider”, Tortenspaß bei “Alles Nichts Oder?!”, Liebe und Intrigen im “Schloß am Wörthersee” oder “Beverly Hills 90210″, Action bei “Alarm für Cobra 11″, Gags bei “RTL Samstag Nacht” und “7 Tage, 7 Köpfe”! Michael Schumacher gewinnt die Formel 1 und Waldimir Klitschko siegt beim Boxen. Junge Talente wollen “Superstar” werden, Promis rufen im Dschungel “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” oder tanzen bei “Let’s Dance” …

Die Stars von damals und von heute erzählen bei “30 Jahre RTL – Die große Jubiläumsshow” ihre ganz persönlichen RTL-Geschichten. Zu Gast in der Show sind u.a. Günther Jauch, Sylvie Meis, Harry Wijnvoord, Dr. Bob, Hugo Egon Balder, Inka Bause, Niki Lauda, Mirja Boes, Atze Schröder, Gabi Köster, Frauke Ludowig, Birgit Schrowange, Nazan Eckes.
Mehr Infos auf www.rtl.de